Kulturforum 

Kulturforum der Sozialdemokratie in der Region Hannover e.V.

 
 

Termine:

  1. Das Programm für das erste Halbjahr 2019 ist in Planung.


  2. Im Frühjahr wird sicher eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Ein Kulturfördergesetz für Niedersachsen“ stattfinden, die unsere erste Veranstaltung zum Thema mit Vertretern kultureller Organisationen und Institutionen fortführen wird.


Die Mitgliederversammlung 2019 ist geplant für den 29. März. Die Mitglieder werden rechtzeitig darüber informiert.

Die für das erste Halbjahr geplanten Themen sind:


Am 14.2. um 18:30 im Sprengelmuseum:

EIN KULTURGESETZ FÜR NIEDERSACHSEN!

Vor etwa einem Jahr hat das Kulturforum zu einer ersten Diskussion über das nordrhein-westfälische Landeskulturfördergesetz eingeladen. Seither sind wir überzeugt, Kunst und Kultur verdienen in Niedersachsen nicht nur eine politische Haltung, sondern auch einen gesetzlichen Rückhalt. Diese Überzeugung veranlasst uns, das Thema nicht aus den Augen zu verlieren.


Am 29.3. um 17:00 im Café Starker Tobak, Wörthstrasse 30, 30161 Hannover

KAFFEEKULTUR und MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Kaffee, ein altes Kulturprodukt, hat viele Seiten. Es ist Genussmittel , schafft Arbeit, aber auch Ausbeutung,  ist natürlich, aber natürlich nicht immer nachhaltig angebaut.

Was ist  guter und damit genussvoller Kaffee, wie wird er gerecht produziert und wie nachhaltig  produziert.


DIE HOREN...ALTES KULTURGUT MIT ZUKUNFTSAUSSICHT

DIE HOREN, die älteste deutsche Literaturzeitschrift, gegründet von Kurt Morawietz nach dem Vorbild von Friedrich Schiller, ist ein Stück Stadtgeschichte und nationales Kulturgut gleichermaßen.

Was es mit dieser Zeitschrift auf sich hat, welche Ambitionen sie verfolgt und welche Bedeutung sie für den Kulturbetrieb hat, darüber wollen wir sprechen.


NEUE BESEN.... ÜBER DIE ZUKUNFT DER POLITISCHEN KULTUR, MEHR DEMOKRATIE ZU WAGEN

Es war einmal ein politischer Aufbruch, mehr Demokratie zu wagen, heute ist es ein Debattencamp. Einmal gab es klare politische Forderungen, heute gibt es die Sehnsucht nach politischen Visionen. Heute wie damals gibt es Herausforderungen, heute aber keine mitreißenden Antworten mit Aussicht auf klare Mehrheiten. Wie schafft die Kultur zu überzeugen, und kann die Politikkultur  von ihr lernen, die Stühle zu füllen?  Und werden neue Besen besser kehren?